• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Im "Don Giovanni" gib es keine Klassik, aber klasse Küche

Sehenswürdigkeiten ziehen Touristen an. Kein Besucher Berlins sollte sich daher das Brandenburger Tor, den Reichstag und das Kanzleramt entgehen lassen. Sehenswürdigkeiten und Touristen sind auch gefundenes, bitte auf das Wortspiel achten, Fressen für Fast-Food-Ketten und fahrende Händler mit Curry-Wurst-Ständen. Big Mac und eine Wurst? Muss das sein? Wir sagen ganz klar: Nein! Und zeigen Ihnen Alternativen auf.

Keine Angst, nur fünf Minuten Fußweg führen Sie zum Restaurant Don Giovanni, glücklicherweise noch ein kleiner Geheimtipp der Einheimischen.Wenn Sie schon mal vor dem Reichstag stehen, tun Sie sich und Ihrem Gaumen den Gefallen und halten es wie die alten Cowboys: Orientieren Sie sich doch einmal Richtung Westen. Am besten fangen Sie also Unter den Linden an, gehen durch das Brandenburger Tor und durch das Regierungsviertel. Ihr Weg führt Sie automatisch zum Kanzleramt, welches Sie, je nach politischer Gesinnung, rechts oder links liegen lassen und sich auf den Weg nach Moabit machen.

Keine Angst, nur fünf Minuten Fußweg führen Sie zum Restaurant Don Giovanni, glücklicherweise noch ein kleiner Geheimtipp der Einheimischen. Zugegebenermaßen, die Einrichtung hat schon bessere Tage gesehen, wahrscheinlich datieren diese auf Zeiten zurück, in denen Sie eben beschriebener Fußweg durch zwei verschiedene Staaten geführt hätte. Die Einrichtung ist also rustikal, aber sauber und sehr gepflegt.

Aber wen interessiert die Einrichtung, wenn die Stärke des Don Giovanni ganz klar die internationale Küche ist? Sie finden in der reichhaltigen Karte des Restaurants italienische, mexikanische und argentinische Spezialitäten in allen Variationen. Insbesondere zu beachten sind die dauerhaft um 50% reduzierten Speisen. So werden der Vorspeisen-Salat mit nur 1,20 Euro, die Nudelgerichte mit bis zu 4 Euro und das Rumpsteak mit Salat und Folienkartoffel (Geheimtip!) mit nur 7,50 Euro zu Buche schlagen. Wenn Sie denken, Sie hätten sich noch nicht reich gegessen, so wird das freundliche Personal, sofern Sie auch Getränke bestellt hatten zu Ihrem Essen, Sie auf einen Absacker einladen (zur Wahl stehen Sambucca, Grappa und Amaretto. Für den freundlich fragenden Gast sogar Ramazotti).

Wenn Sie also mal in Berlin sind, in der Nähe des Regierungsviertels schlendern oder am Berliner Hauptbahnhof auf Ihren Zug warten und mindestens eine Stunde aufbringen können, gehen Sie den kurzen Weg zum Don Giovanni. Ein Restaurant, welches sich nach einem Meisterwerk der Operngeschichte nennt, schürt hohe Erwartungen. Das Don Giovanni wird diese in den Kategorien Service, Essen und Preis-Leistungsverhältnis zu Ihrer vollsten Zufriedenheit erfüllen.