• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Berlins Schönheit an einem Wochenende entdecken

Berlin Stadtrundfahrt

Die Hauptstadt Deutschlands und Weltmetropole ist quirlig, bunt und weltoffen. Wer einen Städtetrip plant, sollte sich für Berlin ein ganzes Wochenende Zeit nehmen und sich vorher gut informieren – Berlin hat nämlich für jeden Geschmack das passende Schmankerl parat. Ob geschichtsträchtige Orte, Museen, belebte Einkaufsmeilen, grüne Parks oder ein aktives Nachtleben mit Clubs und Bars - Berlin lockt Reisefreudige aus aller Welt mit seinem ganz eigenem Charme und viele unvergesslichen Erlebnissen.

Großstadtfeeling pur für jeden Geschmack und jedes Reisebudget

In Berlin gibt es beeindruckend viel zu erleben, entdecken und zu bestaunen. Städtereisende, egal ob Familien, Partypeople oder Kulturliebhaber – in der pulsierenden Metropole mit ihrer Vielfalt an Entspannung, Action, Kultur und Kulinarik findet jeder das passende Programm für einen gelungenen Wochenendtrip. Hauptstadtbesucher können an Gedenkstätten und Denkmälern historische Hintergründe zur Geschichte Berlins erfahren oder im Grünen flanieren und die Seele baumeln lassen. Shoppingliebhaber finden zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten von den riesigen Passagen mit bekannten Designershops bis hin zu den urigen Hinterhöfen mit ihren charmanten DIY- oder Secondhandläden. Und auch abends bietet die Weltstadt vom gemütlichen Kneipenbesuch, über hochwertige Sterneküche bis hin zum schweißtreibenden Clubbesuch zahlreiche Möglichkeiten für Nachtschwärmer.

Berlin Stadtrundfahrt

Berlin – Stadtrundfahrt Bus

Zum Auftakt: Berlin per Bus erkunden

Die meisten Städtereisenden, die zum ersten Mal nach Berlin kommen, sind schier überfordert von der Vielfalt der Möglichkeiten. Deswegen empfiehlt sich gleich zu Tagesbeginn eine Stadtrundfahrt durch Berlin. So bekommt man gleich einen ersten Einblick von der Stadt, erhält Einblicke in die Geschichte und kann an den Stationen, die einem gefallen und die man intensiver erkunden will, einfach aussteigen. Besonders in der Stadtmitte warten viele Sehenswürdigkeiten darauf fotografiert und entdeckt zu werden. Ob Nikolaikirche, Berliner Schloss, Museumsinsel oder der Alexanderplatz mit dem bekannten Fernsehturm - Da lohnt dann auch ein großer Spaziergang, wenn man gut zu Fuß ist. Auch das beliebte Selfie vor dem Brandenburger Tor darf in der Must-Do-Liste für einen Berlin-Trip nicht fehlen. Bei Regenwetter sollte man mehr Zeit für die Museumsinsel einplanen. Hier wurde Berlin einst gegründet und genau hier befindet sich heute das UNESCO-Weltkulturerbe und lockt mit einer umfangreichen Sammlung an Kunst- und Kulturgütern, wie die Troja-Sammlung Schliemanns oder das Pergamonmuseum, Interessierte aus aller Welt. Für Sparfüchse übrigens ideal: Mit der Berlin WelcomeCard sind die Eintritte in die Museen häufig mit einem Rabatt verbunden.

Berlin Stadtrundfahrt

Berlin – Checkpoint Charlie

Der Geschichte Berlins auf der Spur

Viele Touristen wollen natürlich auch die Geschichte der Stadt kennenlernen – finden sich doch hier zahlreiche Denkmäler und Gedenkstätten aus unterschiedlichen Epochen. Oft besuchen Wochenendtouristen die Gedenkstätte Berliner Mauer, den Checkpoint Charlie oder das Holocaust Denkmal. Berlin hält aber auch ein paar Spezial-Museen für Besucher bereit. Das deutsche Spionagemuseum zum Beispiel lässt Interessierte die Methoden von Geheimdiensten und Agenten entdecken. Das DDR-Museum zeigt den Alltag und das Leben in der deutschen demokratischen Republik. Aber auch das weltweit erste Computerspielemuseum lockt vor allem Familien, die sogar mit den Exponaten spielen und ganz in virtuelle Welten von damals und heute eintauchen können.

Das grüne Herz Berlins: Relaxen im Tiergarten

Wer etwas Abstand und Erholung von Kunst und Kultur braucht, der sollte sich zum Tiergarten begeben. Das ehemalige, als Jagdrevier genutzte Areal Kurfürst Friedrich des III., war erst englischer Volkspark und wurde nach den Zerstörungen im 2. Weltkrieg wieder als große Parkfläche angelegt. Die Berliner kommen gern hierher um neue Kraft zu tanken oder sich mit Freunden zum Picknick zu treffen. Im Park selbst lädt ein kleiner See zu einer erholsamen Bootsfahrt ein.

Berlin Stadtrundfahrt

Berlin – Spree - Museumsinsel

Berlin zu Wasser entdecken

Apropos Bootsfahrt, hier hat Berlin mit seiner Lage an der Spree noch einiges mehr zu bieten: Die Metropole lässt sich nämlich auch gut an Bord eines Panoramaschiffs entdecken. Besonders schön ist eine Spreefahrt auch bei der Abenddämmerung, wenn sich die Sterne am Himmel mit den Lichtern Berlins vereinen und eine charmante Atmosphäre zaubern. Danach kann man den Tag in einem der vielen kleinen Cafés oder Restaurant an der Spree ausklingen lassen. Wer dann noch genug Kraft hat, sollte die Clubszene Berlins nicht außen vorlassen. Natürlich hat jeder vom berühmt-berüchtigten Berghain gehört, aber die Einheimischen geben gern weitere Insidertipps zu kleinen, feinen Clubs wie zum Beispiel die Griessmühle oder dem Salon zur wilden Renate.

Kulinarischer Genuss in Berlin

Natürlich treffen in einer Weltmetropole viele Kulturen aufeinander und so lockt Berlin auch mit zahlreichen kulinarischen Gaumenfreuden in die verschiedenen Kneipen, Bars, Restaurants und Cafés der Stadt. Ob thailändische Küche im Restaurant Thai Inside, spanisches Flair im La Caleta oder mexikanisches Fast Food im Dolores in der Rosa-Luxemburg-Straße – da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Bei einigen Restaurants sollte man aber unbedingt vorher Plätze reservieren, weil sie dank des guten Rufs oft ausgebucht sind.

Berlin Stadtrundfahrt

Berlin – Potsdamer Platz

Berlin. Ein Wochenentripp, aus dem schnell mehr wird

Wer Berlin einmal für sich entdeckt hat, der kommt gern wieder. Das liegt nicht nur an den zahlreichen Möglichkeiten, die einem die Stadt zu bieten hat, sondern auch an ihrem ganz eigenen Charme – dit is Berlin! (Text: Martin Kusche - STADTRUNDFAHRT.com | DIE WELT ENTDECKEN)