• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Vermisster Rentner tot von Polizeihund entdeckt

Hüllhorst -

Was befürchtet wurde, ist nun Gewissheit: Der seit fast eineinhalb Wochen vermisste 78-jähriger Mann aus Hüllhorst-Ahlsen ist tot.

Was befürchtet wurde, ist nun Gewissheit: Der seit fast eineinhalb Wochen vermisste 78-jähriger Mann aus Hüllhorst-Ahlsen ist tot. Ein Polizeispürhund entdeckte den Leichnam des Rentners während einer Suchaktion der Polizei am Mittwoch.

Am Montag vergangener Woche war die Vermisstenmeldung bei der Polizei eingegangen. Gegen sechs Uhr am Morgen war der Senior letztmalig an der Ecke Hauptstraße/Schwalbenweg gesehen worden. Danach verlor sich die Spur des auf Medikamente angewiesenen Mannes. Eine sofortige Suche mit mehreren Streifenwagen, einem Polizeihubschrauber samt Wärmebildkamera und einem Mantrailer Hund brachte keinen Erfolg. Auch eine weitere Suche mit Beamten der Bereitschaftspolizei verlief zunächst ergebnislos.

An diesem Mittwoch, 11. Oktober 2017, weiteten die Ermittler die Suche noch einmal aus. Rund 80 Einsatzkräfte, darunter Beamte der Bereitschaftspolizei aus Bielefeld und Bochum sowie zwei Hundeführer aus Stukenbrock, durchkämmten ab dem Morgen Wiesen, Feldwege und Gestrüpp. Auch eine Befragung von Anwohnern entlang der Hauptstraße und einer Durchsuchung der Grundstücke gehörte zu den Aufgaben der Einsatzkräfte.

Nach mehrstündiger Suche entdeckte schließlich ein Spürhund in der Nähe eines Teiches am Mühlenbach abseits der Straße Heithof den Leichnam. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich für die Ermittler bislang nicht.
(Text: Polizei / Motivfoto: pixabay.de)

Das ist ebenfalls interessant:

Tipps von Holger Paetz zur “Ekstase in Würde”

Das „Saturday Night Fever“ ist vollkommen ungefährlich

Bokwa: fit durch Tanzen und noch etwas Gutes tun

Mit „Hundewetter“ und Stars geht’s in die neue Saison

Musikalische Abenteuerreise mit der „Bröselmaschine“

Service

Social