• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Stichlinge sticheln und fragen süffisant „Geht’s noch?“

Stemwede -

Was haben Putin, Merkel und Veganer gemeinsam? Sie alle sind Zielscheibe für die subtilen Sticheleien und Speerspitzen der Mindener Stichlinge in ihrem Programm 2017.

Was haben Putin, Merkel und Veganer gemeinsam? Sie alle sind Zielscheibe für die subtilen Sticheleien und Speerspitzen der Mindener Stichlinge in ihrem Programm 2017. Dabei steht natürlich die Bundestagswahl im Visier der Kabarettisten: direkte Demokratie ist gefragt, Wahlvolk und Regierung in Personalunion, versprechen nichts und halten nichts. Hintergründig und doch für jeden, der gut zuhört, ganz offensichtlich sind die Sticheleien der Stichlinge, zu erleben im Rahmen der Stichlingstour mit ihrem Programm „Geht’s noch?“ am

Mittwoch, 22. Februar 2017
um 20 Uhr
in der Begegnungsstätte in Stemwede-Wehdem.

Aber auch die Landesregierung bekommt ihr Fett weg: Hanni punktet mit Spitzenwerten bei Wohnungseinbrüchen und missratener Wirtschaftspolitik, ihr Lächeln wirkt irgendwie festgenäht. Und natürlich immer wieder aktuell – das Thema Flüchtlingspolitik: Spatenstich für einen Zaun, zumindest um das Münchner Oktoberfest. Hilfreich ist auf jeden Fall die Anwerbung des Bundeswehr-Nachwuchses: Wir nehmen jeden, unser oberster Dienstherr ist eine Frau – so tolerant sind wir. 

Große Weltpolitik: Putin, Erdogan, Trump und Co. – männliche Führungsexemplare, große Demokraten samt ihren Cyberkriegern, die die Welt braucht. Macht und Recht: in der Demokratie macht man es jedem Recht, oder? Auch die „normale Bevölkerung“ kommt bei den Stichlingen nicht zu kurz. Roboter “Hallo“ kann alles: waschen, kochen, und Frauen glücklich machen. Und wer sich bewusst ernähren will, bekommt detaillierte Informationen über Zusatzstoffe und Ökofleisch – aber bitte al dente, auch wenn’s von Aldi ist. Zu allem Überfluss ist auch noch - allen Unkenrufen zum Trotz - die Rente sicher! 

Eingängige Songs nach den Melodien von „Thriller“, „Berliner Luft“, „So ein Mann“ und neuer Schusssong („Wir war’n noch niemals in New York“) machen das Stichlingsprogramm zu einem bissigen, beschwingten Kabaretterlebnis. Dabei sind Kirsten Gerlhof, Annika Hus, Frank Oesterwinter, Dietrich Weisemann und am Klavier Stefan Winkelhake. Unter der bewährten Regie von Birger Hausmann und der Co-Regie von Dieter Fechner.
(Text: Mindener Stichlinge / Foto: Bernd Horstmann)

Das ist ebenfalls interessant:

Deko-Geschäft überfallen: Maskierter Täter flüchtet

Bombe erfolgreich entschärft

Schlaganfall-Info-Tour 17: Risiken erkennen & handeln

Raubüberfall auf Bekleidungsgeschäft in Espelkamp

Lübbecker Schulen freuen sich auf Anmeldungen

Ab ins Allgäu und Skifahren, bis er schmilzt

Service

Social