• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Seifenkistenrennen: Stück Nostalgie wird Zukunft

Lübbecke -

Am 3. Juli 1955 wurde in Lübbecke in der Andreasstraße das erste Seifenkistenrennen durchgeführt. Mehrere tausend Zuschauer versammelten sich damals an der Rennstrecke, um die Jungen in ihren selbstgebauten Kisten anzufeuern. Weitere Rennen fanden 1956 und 1957 statt.

Gemeinsam mit einigen „Rennfahrern der ersten Stunde“ und dem CVJM Lübbecke mit den beiden Jugendzentren JAM und Court5 hat der neugegründete Verein Lübbecke Marketing e.V. eine Arbeitsgruppe gebildet, die nun die Idee eines Seifenkistenrennens für Lübbecke nach 60 Jahren wieder aufgreift und mit neuem Leben füllt.

„Von Anfang an waren sich die beteiligten Partner einig, dass hier nicht nur ein Seifenkistenrennen als neues Event im Veranstaltungskalender platziert werden soll, sondern dass dieses Projekt darüber hinaus die Lübbecker Schulen, die Unternehmen und weitere Organisationen mit einbeziehen soll“, erklärt Peter Schmüser für den Verein Lübbecke Marketing.

Am 3. Juli 1955 wurde in Lübbecke in der Andreasstraße das erste Seifenkistenrennen durchgeführt.

Unsere Fotos zeigen oben die Arbeitsgruppe Seifenkistenrennen übergab jetzt die Bausätze für insgesamt zehn Seifenkisten der Seniorklasse an Vertreter der beteiligten Schulen (Foto: Lübbecke Marketing); darunter Impressionen des Lübbecker Seifenkistenrennen 1955, als die Andreasstraße zur Rennstrecke wurde. (Fotos: Stadtarchiv Lübbecke, Sammlung Lüker)

Die Idee ist bei den weiterführenden Lübbecker Schulen auf großes Interesse gestoßen. So werden Schülergruppen der Jahn-Realschule, der Hauptschule Lübbecke, der Stadtschule Lübbecke und des Wittekind-Gymnasiums sowie der Hauptschule Preußisch Oldendorf in den nächsten Monaten Seifenkisten der so genannten „Seniorklasse“ für Fahrerinnen und Fahrer im Alter von 11 bis 18 Jahren bauen.

Für die Bauphase übernehmen Unternehmen eine Patenschaft und unterstützten die Arbeitsgruppen mit technischen Know-how. „Hiervon versprechen wir uns auch für die Betriebe einen positiven Effekt, da sie mit Technik interessierten jungen Menschen zusammentreffen, die in ihren Berufsvorstellungen noch nicht festgelegt sind“, erläutert Horst Weitkamp, Mitglied der Arbeitsgruppe und Teilnehmer des Seifenkistenrennens im Jahr 1955. Weiterhin übernimmt jeweils ein Unternehmen eine finanzielle Patenschaft für den Bau der Seifenkisten.

Für den Bau der Fahrzeuge stellt Lübbecke Marketing den Schulen Original- Mechanik-Bausätze sowie das weitere notwendige Baumaterial zur Verfügung. Die Karosserie wird aus Holz gefertigt, für das Fahrwerk werden genormte Achsen, Metallräder, Lenkung und Bremsen eingesetzt, um später beim Rennen für alle Starter die gleichen Voraussetzungen sicherzustellen.

Unter Hinzunahme von Leih-Seifenkisten der sogenannten „Juniorklasse“ (8 bis 12 Jahre) und mit vielen begeisterten Rennfahrern aus den Lübbecker Schulen einschließlich der Grundschulen und der Pestalozzischule soll dann am Sonntag, 22. Mai 2016 in Lübbecke das große Seifenkistenrennen gestartet werden. Dann wird die Bahnhofstraße zur großen Rennarena mit einer 300 Meter langen Rennstrecke mit Start- und Zielbereich, mit Fahrerlager und Zuschauerbereich sowie einem ansprechenden Rahmenprogramm für eine attraktive Veranstaltung.

Die Arbeitsgruppe konnte bereits zahlreiche weitere Unternehmen als Sponsoren für das Seifenkistenrennen gewinnen. „Wir freuen uns, dass die Idee, das Seifenkistenrennen in Lübbecke wieder aufleben zu lassen, auf eine so positive Resonanz sowohl bei den Schulen als auch bei den Unternehmen gestoßen ist. Wir haben jetzt noch viel Arbeit vor uns, aber der erfolgreiche Start treibt uns weiter an“, erklären die Akteure der Arbeitsgruppe Bodo Borchard (Jugendzentrum JAM), Matthias Bongartz (Jugendzentrum Court 5), Horst Kleffmann, Eberhard Richter, Horst Weitkamp und Peter Schmüser.

Als weitere Partner für die Durchführung des Rennens haben bereits die Jugendfeuerwehr Lübbecke Mitte mit Unterstützung der Kameraden des Löschzuges Mitte und der Ortsverband Lübbecke des THW ihre Unterstützung zugesagt. (Text: Peter Schmüser - Stadtmarketing Lübbecke)

Das ist auch interessant

32-Jähriger sticht auf zwei Männer ein

Sonderausstellung braucht viele private Fotos

Landschaften im Mühlenkreis

Wiehengebirge ist Teil des neuen UNESCO-Parks 

Streit unter Asylbewerbern: Wieder zugestochen

Social

Service