• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Ripley - immer unter Verdacht, nie überführt

Espelkamp -

Die „große Dame der amerikanischen Kriminalliteratur“, Patricia Highsmith, schuf mit „Der talentierte Mr. Ripley“ eine einzigartige literarische Figur: den amoralischen Gentleman, der auf der Suche nach Liebe und gesellschaftlicher Anerkennung zum Mörder wird und dennoch nie unsere Sympathie verliert. Mit diesem packenden Thriller setzt das Volksbildungswerk Espelkamp an diesem

Samstag, 28. November 2015
ab 20.00 Uhr
im Neuen Theater Espelkamp die Abo-Reihe I fort.

Die „große Dame der amerikanischen Kriminalliteratur“, Patricia Highsmith, schuf mit „Der talentierte Mr. Ripley“ eine einzigartige literarische Figur

Tom Ripley, ein mittelloser Künstler, befindet sich auf dem absteigenden Ast, als ihm der Zufall den Vater seines ehemaligen Schulfreundes Dickie in die Arme spielt. Mr. Greenleaf ist außerordentlich besorgt um seinen Sohn, der nach Europa gereist ist, um in Italien seine Träume zu verwirklichen. Tom verspricht Greenleaf seinen Sohn aufzusuchen, um ihn dazu zu bringen, zurückzukehren und das Familienunternehmen zu übernehmen. In Italien trifft er Dickie und dessen Freundin Marge Sherwood. Er drängt sich in ihr gemeinsames, von Wohlstand und Sorglosigkeit geprägtes Leben, manisch sehnt er sich danach, seine alte Existenz hinter sich zu lassen und so zu werden wie sie.

Das hat schwerwiegende Folgen, denn Dickie schenkt ihm zunehmend weniger Aufmerksamkeit. Diverse Kränkungen und die Gier nach Dickies Lebensstil verführen Tom schließlich zum Mord. Die Gelegenheit ergibt sich bei einer gemeinsamen Bootsfahrt. Nach der Tat verwischt er alle Spuren und schlüpft in die Haut des Ermordeten.

Fortan führt er ein Doppelleben voller Annehmlichkeiten, wobei es ihm auf raffinierte Weise gelingt, Marge mit seinem falschen Spiel zu täuschen. Doch plötzlich tritt Freddie Miles, ein alter Freund von Dickie, auf die Bildfläche, um nach dem angeblichen Untergetauchten zu suchen. Statt seiner trifft er auf Tom und schöpft augenblicklich Verdacht. Ein atemloses Katz-und-Maus-Spiel quer durch Italien beginnt, in dem Tom Ripley das Kunststück vollbringt, immer unter Verdacht zu stehen und doch nie überführt zu werden.

Eine wenige Eintrittskarten für den Thriller sind noch erhältlich in den Vorverkaufsstellen der Geschäftsstelle des Volksbildungswerks Espelkamp e.V., Kulturbüro im Bürgerhaus, Wilhelm-Kern-Platz 14, Telefon 05772-562161 oder – 185 und – 255, sowie in der Geschäftsstelle der Neuen Westfälischen, Lange Straße 33, Lübbecke, Tel. 05741/4000-0, oder online unter www.theater-espelkamp.de. Die Abendkasse und das Theater sind ab 19.00 Uhr geöffnet.

(Szenenfotos: © G2 Baraniak)

Das ist auch interessant:

Polizei fahndete in der Nacht nach Einbrechern

NEIN! zu Gewalt an Frauen und Mädchen

IHK sieht Steuererhöhungen mit Besorgnis

Wiehengebirge erhält UNESCO-Auszeichnung

Bewaffnete Männer überfallen Haarstudio

Service

Social