• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

„Nathan der Weise“ in Peymann-Inszenierung

Espelkamp -

Es wird DAS Kulturhighlight des nächsten Jahres: Am 20. und 21. November 2016 gastiert das weltberühmte „Berliner Ensemble“ mit dem Stück „Nathan der Weise“ im Neuen Theater Espelkamp.

Eintrittskarten für die Vorstellung am Sonntag, 20. November 2016, um 18.00 Uhr, gibt's ab sofort in den Vorverkaufsstellen im Kulturbüro im Bürgerhaus Espelkamp, Wilhelm-Kern-Platz 14, Telefon 05772-562161, 562-185 oder 562-255, sowie in der Geschäftsstelle der Neuen Westfälischen in Lübbecke, Lange Straße 33, Tel.: 05741/4000-0, und im Reisebüro Durnio, Steinstraße 4, in Rahden, Tel.: 05771/9111-0, oder online unter www.theater-espelkamp.de. Die Vorstellung am Montag, 21. November 2016, ist für den Besuch von Schulklassen vorgesehen.

Es wird DAS Kulturhighlight des nächsten Jahres: Am 20. und 21. November 2016 gastiert das weltberühmte „Berliner Ensemble“ mit dem Stück „Nathan der Weise“ im Neuen Theater Espelkamp.

Für die Inszenierung zeichnet Claus Peymann (Foto) verantwortlich. „Ich freue mich, dass wir Claus Peymann mit diesem Klassiker erneut für Espelkamp gewinnen konnten“, sagt Margrit Harting, Generalbevollmächtigte Gesellschafterin. Bereits drei Mal gastierte das Ensemble im Neuen Theater – und zwar mit den Stücken „Die Kleinbürgerhochzeit“ (2006), „Andorra („2010) und „Wir Negativen!“ (2012). „Leider werden wir wohl Claus Peymann in seiner Funktion beim Ensemble hier in Espelkamp das letzte Mal erleben“, führt Margrit Harting weiter aus, denn Peymanns Vertrag in Berlin endet 2017.

Um die Aufführung herum haben die Partner Neues Theater / Volksbildungswerk Espelkamp e. V., die Stiftung der Sparkasse-Minden Lübbecke zur Förderung von Kunst und Kultur und die HARTING Technologiegruppe eine Reihe von Aktivitäten geplant. Eine von zwei Aufführungen des Werkes ist als Schüleraufführung geplant. Daher schreiben die Beteiligten zusätzlich einen Schülerwettbewerb mit dem Titel „Nathan Reloaded…“ aus.

Für die Inszenierung zeichnet Claus Peymann (Foto) verantwortlich.

Als Anerkennung sind für die Wettbewerbsgewinner u.a. eine Tagesfahrt nach Berlin mit Besuch des Theaters am Schiffbauerdamm und 50 Eintrittskarten für die Aufführung des Berliner Ensembles „Nathan der Weise“ am 21. November 2016 in Espelkamp vorgesehen. Einreichen können die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler Arbeiten aus allen künstlerischen Bereichen, Techniken und Medien (u. a. Literatur, Zeichnung, Malerei, Skulptur, Fotografie oder Film).

„Wir wollen mit diesem Wettbewerb das Bewusstsein junger Menschen schärfen. Denn „RELIGIONSTOLERANZ“, Kernbotschaft in Lessings Werk, ist heute aktueller denn je“, erläuterte der Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Georg Droste die Motivation zur Idee des Wettbewerbs.

Die weiteren Details zur Ausschreibung des Wettbewerbs werden im Januar 2016 veröffentlicht und an die Schulen weitergeleitet. Alle Initiatoren wünschen sich eine möglichst große Zahl an Teilnehmern aus den Klassen 9-12.

(Text: Gabriele Kopp - Volksbildungswerk/Kulturbüro Stadt Espelkamp /Foto oben: MuTphoto)

Das ist auch interessant

Rotary INKLUSIV: beispielhaftes Projekt

Winterliches Vergnügen auf Schloss Benkhausen

Autofahrer stirbt nach Unfall

Radfahrer kontrolliert: jeder 7. muss zahlen

"Tratsch im Treppenhaus“ bereits ausverkauft

Reh ausgewichen und gegen Baum gefahren

Social

Service