• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Moderne Beleuchtung schützt Klima und spart

Minden-Lübbecke -

Der Kreis Minden-Lübbecke ist mit dem Klimaschutz-Zertifikat ausgezeichnet worden.

Staatssekretär Gunther Adler (3.v.r.) übergibt die Urkunde zum Klimaschutz-Zertifikat an Landrat Dr. Ralf Niermann (3.v.l.) im Beisein von (v.l.) Amtsleiter Gerd Schake, dem Bundestagsabgeordneten Achim Post, Projektleiter Steffen Kerth und Dezernent Lutz Freiberg. Foto: Sabine Ohnesorge/Kreis Minden-Lübbecke 

Der Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Gunther Adler, überreichte gemeinsam mit Achim Post als Mitglied des Bundestages ein Zertifikat des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit über die Einsparung von Treibhausgasemissionen an Landrat Dr. Ralf Niermann in Minden. Das Bundesumweltministerium unterstützte im Rahmen des Programms „Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen“ die Sanierung der Beleuchtung in vier Gebäuden des Kreises Minden-Lübbecke. Allein mit diesem Projekt reduziert der Kreis seinen jährlichen Stromverbrauch um 191.130 Kilowattstunden, das ebenfalls vom Bundesministerium zertifizierte Vorgängerprojekt hatte bereits eine Einsparung von 307.706 Kilowattstunden gebracht.

Staatssekretär Adler erklärte dazu: „Mit moderner Beleuchtung lässt sich nicht nur das Klima schützen, man spart auch Kosten. Das Engagement von Kommunen wie Minden-Lübbecke ist wichtig, wenn wir unsere Klimaziele erreichen wollen. Auch kleine Maßnahmen können in der Summe viel bewirken.“ Der Bund ist bei der Klimapolitik Partner der Kommunen.

Nach den Büroräumen erstrahlt jetzt auch die Tiefgarage im Kreishaus in Minden in neuem Licht. Leuchtstoffröhren wurden durch entsprechende LED-Leuchten ersetzt, die in der Tiefgarage im Wesentlichen durch Bewegungsmelder aktiviert werden. Mit dieser Maßnahme werden etwa 80 Prozent Energie eingespart.

Anzeige

Im Leo-Sympher-Berufskolleg wurden die alten Lichtbänder gegen LED-Leuchten eingetauscht, wodurch 74 Prozent Energie gespart wird. Auch Ausleuchtung und Akustik in den Räumen haben sich damit deutlich verbessert. Die Kreissporthalle in Bad Oeynhausen ist jetzt mit neuen ballwurfsicheren LED–Einzelleuchten ausgestattet, die für die jeweiligen Hallenabschnitte flexibel nach Bedarf angeschaltet werden. Auch die Umkleide- und Flurbereiche erscheinen in einem völlig neuen Licht, das zu einer Energiereduzierung um 70 Prozent führt. Ebenso wie hier ist auch die Sporthalle Rodenbeck in Minden neu erleuchtet worden.

Bereits von Juli 2013 bis März 2016 wurden Teile der Beleuchtung im Kreishaus Minden, in der Kreissporthalle II in Minden, in der Kreissporthalle Lübbecke, im Berufskolleg Lübbecke und im Leo-Sympher-Berufskolleg Minden saniert. Die Gesamtsumme dieser Vorhaben belief sich auf rund 1.100.000 Euro. Das Bundesumweltministerium unterstützte die Sanierung mit knapp 400.000 Euro. Diese Maßnahmen wurden 2016 fortgesetzt und auf die genannten Gebäude ausgedehnt. Die Kosten der geförderten Sanierungsmaßnahmen im Jahr 2016 beliefen sich auf etwa 250.000 Euro. Sie wurden mit knapp 80.000 Euro bezuschusst. Nach den guten Erfahrungen aus den drei Projekten hat der Kreis Minden-Lübbecke bereits einen weiteren Antrag eingereicht, um das Programm 2018 in der Schule Eickhorst fortsetzen zu können. (Text: Sabine Ohnesorge – Kreis Minden-Lübbecke)

Das ist ebenfalls interessant:

82-jährige Radfahrerin schwer verletzt

Erster „Abend der Künste“ in der Lübbecker City

Ruhestörung: Polizisten werden in Petershagen angegriffen

Autorenlesung: „Auch Prinzen müssen Pipi“

Auf den Spuren der Lübbecker Stadtmauer

Vermisste Frau wohlbehalten aufgefunden

Service

Social