• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Mit dem WoDa Malerbetrieb einen Berufstraum erfüllt

Lübbecke -

 Dass ein Beruf in der Familie sozusagen „vererbt“ wird, ist heutzutage eher eine Seltenheit. Nicht aber die Vorliebe für Farbe und Gestaltung.

Dass ein Beruf in der Familie sozusagen „vererbt“ wird, ist heutzutage eher eine Seltenheit. Nicht aber die Vorliebe für Farbe und Gestaltung. Und die kann dann durchaus im Beruf enden, den auch schon Vater oder Großvater mit Begeisterung ausgeübt haben.

So erging es Wolfgang Wix (im Foto oben links), der als Jugendlicher seinem Großvater bei dessen Arbeit als Meister im Maler- und Lackierer-Handwerk über die Schulter schaute – und dabei zu seinem Berufswunsch fand. Schon von Kindesbeinen an kam Damian Sowa mit Farbe und Spachtel in Berührung: Kein Wunder, denn sein Vater ist Maler- und Lackierermeister. Und weil dem Junior das so gut gefiel, war der Ausbildungsberuf schnell gefunden.

Wolfgang Wix und Damian Sowa absolvierten also beide ihre Ausbildung als Maler und Lackierer und arbeiteten mehr als zwei Jahrzehnte gemeinsam in einer Firma. Irgendwann hatten sie die Idee, sich selbständig zu machen. Aus losen Überlegungen wurden konkrete Pläne, und am 1. Mai 2016 war es so weit: Sie gründeten ihre gemeinsame Firma WoDa Malerbetrieb GbR.

Anzeige

Zunächst umfasste das Angebot die Bereiche Hausservice und Renovierungsarbeiten. Denn um als Malerbetrieb richtig ins Geschäft einsteigen zu können, fehlte ihnen ein entscheidendes Detail: der Meistertitel. Mit Kerstin Lesemann hatte das Duo aber schon kurze Zeit später die notwendige Fachfrau mit dem entsprechenden Titel an ihrer Seite und erfüllte damit alle von der Innung geforderten Voraussetzungen, um seinen Malerbetrieb sach- und fachgerecht führen zu können.

„Wir arbeiten gern in unserem Beruf“, sagen sie übereinstimmend und fügen hinzu: „Unsere Entscheidung, in die Selbständigkeit zu gehen, war goldrichtig.“

Kennenlernen kann man die beiden Betriebsinhaber im Rahmen der Veranstaltung „Oberbauerschafter Sommer“ am Sonntag, 2. Juli 2017, von 11 bis 18 Uhr auf dem Gelände an der Christuskirche. Der WoDa Malerbetrieb ist dann zum ersten Mal bei dieser Veranstaltung dabei, wird sich in einem Zelt mit Dämm-Möglichkeiten, Farben und Tapeten vorstellen – und natürlich auch Fragen zum Thema Gestaltung und Qualität beantworten. 

Das ist ebenfalls interessant:

Wenn es nachts einfach nicht mehr richtig dunkel wird...

Kia hat nach Unfall nur noch Schrottwert

Den „Sängern im Moor« ganz früh auf den Spuren

Erneuter Einbruch in Leverner E-Center

Alarmanlage verscheucht Einbrecher

Vier Wohnungseinbrüche beschäftigen Polizei

Service

Social