• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Im Straßengraben gelandet – und keiner will gefahren sein

Hille -

Nachdem in der Nacht zu Donnerstag ein Auto von der Bergkirchener Straße in Hille-Rothenuffeln abkam und in den Straßengraben geriet, ermittelt die Polizei gegen zwei 34 und 38 Jahre alte Männer als mögliche Fahrer des Pkw. Beide Männer wurden an der Unfallstelle angetroffen. Sie waren alkoholisiert und gaben vor, nicht gefahren zu sein.

Den Erkenntnissen der Polizei zufolge war der bisher unbekannte Fahrer gegen 0.50 Uhr mit einem VW aus Rothenuffeln kommend in Richtung Haddenhausen unterwegs. In Höhe der Einmündung mit dem Liliensiek kam der Wagen nach rechts ab, drehte sich und kam schließlich entgegengesetzt der ursprünglichen Fahrtrichtung im Graben zum Stehen. Anwohner hatten die Unfallgeräusche gehört und die Polizei verständigt.

Als die Beamten an der Unfallstelle eintrafen, wurden sie auf die beiden Männer aufmerksam. Einer von ihnen hielt sich am Fahrzeug auf, der andere hatte sich zu einer nahegelegenen Bushaltestelle begeben.

Auf richterliche Anordnung wurden den beiden in Minden wohnhaften Verdächtigen Blutproben entnommen. Außerdem wurden deren Bekleidung sowie der Unfallwagen zur Spurensicherung sichergestellt. Zusätzlich entdeckten die Polizisten bei dem 38-Jährigen eine geringe Menge an Betäubungsmittel. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Männer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind.
(Text: Polizei)

Das ist ebenfalls interessant:

Landwirt transportiert 18 Rund-Strohballen ungesichert

83 „neue Spielemacher“ starten ihre Karriere

Handtaschen im Wert von 60.000 Euro aus LKW gestohlen

Letztmals volles Programm beim LandArt-Festival 2017

Einbruch bei K+K: Tresor aus dem Büro geklaut

Nicht jede Vereinbarung ist am Ende auch wirksam

Voting-Endspurt für die „LeseLust 2018“

Service

Social